Umgestaltung der Ortsmitte

Eine Schlüsselmaßnahme des Integrierten Handlungskonzeptes aus dem Jahr 2015 ist die Umgestaltung der Ortsmitte. Zur Konkretisierung und Umsetzung der Maßnahme wurde im Februar 2017 ein freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb ausgelobt. Die Umgestaltung der Ortsmitte soll nun auf der Grundlage des Preisträgers KRAFT.RAUM., Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld erfolgen. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die Ortsmitte von Heeren-Werve mit dem zentralen Platz an der Märkischen Straße, der stark in die Jahre gekommen ist. Darüber hinaus nimmt der Wettbewerbsraum angrenzende Bereiche des Platzes, eine kleine baumbestandene Grünfläche östlich des Platzes, den Straßenraum der Märkischen Straße mitsamt straßenbegleitenden Stellplatzflächen sowie den Kreuzungsbereich Märkische Straße / Westfälische Straße auf.

10.12.2019

Der Umbau der Ortsmitte läuft nun schon seit einigen Wochen - und bisher alles nach Plan! Bis Anfang 2020 werden der zentrale Platz der Ortsmitte und anschließend die Grünfläche zur Westfälischen Straße  umgebaut werden. Ab dann wandert die Baustelle Richtung Süden und die Straße, Stellplätze und Fußwege auf der Seite von Küchen Specht werden neugemacht. Die letzte Bauphase ist der Kreuzungsbereich Märkische Straße/Westfälische Straße, wo voraussichtlich Sommer 2020 ein Kreisverkehr eingerichtet wird.

Die angegebenen Bauzeiten können sich aufgrund Witterungen, Planänderungen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen anpassen.

02.10.2019

Ab dem 02.10.2019 wird alle zwei Wochen am Mittwoch einer gerade Kalenderwoche von 09.30 bis 10.30 Uhr im Stadtteilbüro eine Baustellensprechstunde angeboten. Der Bauleiter Sebastian Schmücker steht gerne für Fragen wie "Wie lange dauern die Arbeiten vor meinem Geschäft?", "Wo kann ich in der kommenden Woche parken?" und "Was sehen die Planungen in diesem Bereich vor?" bereit. Außerhalb der Sprechstundenzeiten ist der Bauleiter für Fragen unter 02307 148-2612 sowie per Mail unter tiefbau@stadt-kamen.de erreichbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

26.08.2019

Am Samstag, den 24. August, wurde in der Ortsmitte der Baustart für den Umbau der Ortsmitte gefeiert! Die Bügermeisterin Frau Elke Kappen und die Bauministerin Frau Ina Scharrenbach begrüßten die zahlreichen Bürgerinnen und Bürger. Kinder konnten sich auf der "Kinderbaustelle" austoben und an einem Baustellenzaun ihre Ideen verewigen. Impressionen vom Baustart der Ortsmitte finden Sie hier.

17.01.2019

Am 10.01.2019 fand im Lutherzentrum eine weitere Bürgerveranstaltung zur Umgestaltung der Ortsmitte statt. Das Büro KRAFT.RAUM stellte die Neuigkeiten in den Planungsentwicklungen vor:

Im gesamten Bereich der Ortsmitte (bis auf die Bürgersteige am Kreisverkehr) werden die Bordsteine abgesenkt, um die Barrierefreiheit sicherzustellen. Vor dem Möbelhaus Specht ist ein breiter, gut einsehbarer Übergang zum Platz angelegt. Alle Bordsteine und Querungen sind mit taktilen Leitelementen ausgestattet.

An der Kreuzung der Westfälischen Straße und Märkischer Straße entsteht ein Mini-Kreisverkehr. Die Mittelinsel ist überfahrbar, um Bussen das Abbiegen zu ermöglichen. Alle Richtungen sind mit Zebrastreifen ausgestattet. Der Kreuzungsbereich soll dadurch übersichtlicher und die Unfallgefahr verringert werden.

Auf dem Vorplatz der Sparkasse und der Volksbank wird ein Sitzpodest in Form des Heerener Einhorns realisiert. Außerdem sollen Spielgeräte für Kinder die Aufenthaltsqualität auf dem Platz steigern.

Es ist vorgesehen, dass die Märkische Straße im Bereich des neuen Ortsmitte als Fahrradstraße klassifiziert wird. Die Fahrradfahrer haben zudem zukünftig mehr Möglichkeiten, ihre Fahrräder in fest installierten Ständern abzustellen.

Es sollen zudem Parkplätze mit Ladestationen für Elektroautos versehen werden.

Präsentation ansehen
Plan ansehen
Detaillierte Pläne ansehen

24.04.2018

Die Kompromisslösung zur Parkplatzfrage sieht nun 3 weitere Parkplätze auf der Südseite der Märkischen Straße vor. In der Summe bedeutet dies, dass sich die Parkplatzanzahl von aktuell 32 entlang der Märkischen Straße auf 38 (Märkische Straße mit dem Parkplatz der Sparkasse) erhöht. Die 11 Parkplätze auf der Südseite der Märkischen Straße sowie die 8 Parkplätze an der Westfälischen Straße sind aktuell mit keiner zeitlichen Regelung belegt. Aus diesem Grund werden die Parkplätze gerne von Mitarbeitern und Anwohnern genutzt. Zukünftig wird der Fokus darauf liegen, den Kundinnen und Kunden die Parkplätze zur Verfügung zu stellen.

Eine Gegenüberstellung der aktuellen Parkplatzsituation mit den Planungen finden Sie auf diesen Plänen.

28.02.2018

Am 22.02.2018 wurde der aktuelle Stand zur Umgestaltung der Ortsmitte zunächst im Planungs- und Straßenverkehrsausschuss und dann am 28.02.2018 bei einer öffentlichen Bürgerveranstaltung im evangelischen Gemeindezentrum vorgestellt. Zu den wesentlichen Änderungen gehören folgende Punkte:

Der Buskap auf der nördlichen Straßenseite kann entfallen. Der Halt des Schulbusses wird an die nächstgelegene Haltestelle verlagert. Es wird keinen Bordstein zwischen Platz, Straße und Einrichtungshaus Specht geben. Um das Parken auf dem Platz zu verhindern werden Poller (ggf. in Ergänzung mit Blumenkübeln) gesetzt. Diese werden für Veranstaltungen auf der gesamten Länge herausnehmbar sein. Anlieferverkehr wird wie gewohnt auch weiterhin möglich sein. Die private Stellplatzanlage der Sparkasse wird zukünftig ein öffentlich (und offiziell) nutzbarer Parkplatz sein. Der Kreuzungsbereich vor der Apotheke wird durch die Einrichtung eines Kreisverkehres entschärft.

Lageplan ansehen

28.11.2017

Das Büro KRAFT.RAUM hat seinen Wettbewerbsbeitrag entsprechend den Empfehlungen der Jury überarbeitet und dem Planungs- und Straßenverkehrsauschuss vorgestellt. Hier finden Sie den aktuellen Stand der Planungen. Auch im Stadtteilbüro können Sie sich den Plan anschauen:

Lageplan ansehen 

05.07.2017

Mit der Jurysitzung fand der Wettbewerb zur Umgestaltung der Ortsmitte seinen Abschluss. Der Wettbewerbsdokumentation können Sie alle wichtigen und interessanten Infomationen entnehmen. Nun wird die Arbeit mit dem Büro KRAFT.RAUM fortgeführt.

Wettbewerbsdokumentation ansehen

02.02.2017

Zum Auftakt des Wettbewerbsverfahrens hat ein Bürgerworkshop im evangelischen Gemeindezentrum stattgefunden. Rund 40 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt. Ziel der Veranstaltung war es, die wesentlichen Eckpfeiler für die Planungen abzustecken. Dabei standen die Fragen „Was soll bleiben?“, „Was sollten die Planer unbedingt berücksichtigen?“, „Was kann weg?“ sowie „Was soll sich verbessern?“ im Vordergrund.

Protokoll der Auftaktveranstaltung ansehen